Am 30. März fand das erste ÖDS-Schulen-Treffen statt.

Hintergrund ist, dass sich, wie wohl bekannt, der Dachverband vor vielen Jahren eine Vorstandsstruktur gegeben hat, die gewährleisten soll, dass Anliegen, Anregungen, Interessen, Zielsetzungen und Visionen von PraktikerInnen, SchülerInnen und Schulen in den Vorstand eingebracht werden können - und dass VertreterInnen aller, die auf unterschiedliche Weise mit Shiatsu befasst sind, "ihre" Stimme im Vorstand haben. Seither wird der Vorstand, um diese Struktur abzubilden, von vier PraktikerInnen-VertreterInnen, drei Schul-VertreterInnen und zwei SchülerInnen-VertreterInnen gebildet (letztendlich aber entscheidet immer die Generalversammlung über die Besetzung des Vorstandes).

  • PraktikerInnen-VertreterInnen, so das Konzept, vertreten PraktikerInnen und berufen, damit der Austausch zwischen den VertreterInnen und den PraktikerInnen lebendig bleibt, regelmäßig PraktikerInnen-Treffen. PraktikerInnen-Treffen sind auch das primäre Forum, in dem „Wahlvorschläge“ für den Vorstand (aus ihren Reihen, d.h. für die vier PraktikerInnen-VertreterInnen) diskutiert und „beschlossen“ werden.
  • SchülerInnen-VertreterInnen im Vorstand werden von den SchülerInnen-VertreterInnen der ÖDS-Schulen vorgeschlagen. SchülerInnen-Anliegen und -Themen werden in den dafür extra einberufenen SchülerInnen-VertreterInnen-Treffen besprochen.
  • Schul-Anliegen werden in einem Schul-Gremium besprochen und – analog zu den PraktikerInnen und SchülerInnen – werden auch hier Schul-VertreterInnen „gewählt“ und der Generalversammlung vorgeschlagen.

Im Unterschied zu den anderen Gruppierungen hatten sich die Schulen eine verbindliche Form gegeben und die OSSÖ, die Organisation der Shiatsu-Schulen Österreichs (Verein), gegründet, in der von den SchulvertreterInnen, die ihr angehörten, Schulanliegen diskutierten und Themen für den Vorstand (als Expertenvorschläge) bearbeitet haben.

Nach vielen Jahren einer eigenständigen Struktur wurde diese nun verlassen und eine Plattform im Dachverband etabliert, das „ÖDS-Schulen-Treffen“, gebildet von Schulleiterinnen und Schulleitern von ÖDS-zertifizierten Shiatsuschulen. Die Ziele dieser Plattform sind vor allem:

  • die Arbeit und Aktivitäten des Dachverbandes zu  unterstützen und eng mit diesem zusammenzuarbeiten (d.h. Themen, die Schulen betreffen, zu bearbeiten und die Ergebnisse dem Vorstand als Entscheidungsgrundlage zur Verfügung zu stellen);
  • den Austausch der Schulen untereinander zu fördern, ihre Ansichten zu bündeln und diese über die Schul-VertreterInnen in den Vorstand einzubringen; und
  • insbesondere für hohe Qualität in Aus- und Fortbildung einzutreten, Standards und Richtlinien für Aus- und Fortbildung erarbeiten und im Sinne der Qualitätssicherung in einem laufenden Prozess zu überprüfen.

Das ÖDS-Schulen-Treffen hat sich als eigenständiges Gremium konstituiert, um eine verbindliche Form innerhalb des Dachverbandes zu erhalten. Seine Mitglieder verpflichten sich dem Grundgedanken eines demokratisch erarbeiteten Konsenses, der über die von ihnen vorgeschlagenen Schul-VertreterInnen in den Vorstand getragen wird.