Touch for Health verbindet östliches Wissen und östliche Heilkunst mit Methoden der westlichen Medizin und Behandlung. Eingebunden sind insbesondere Kenntnisse aus der Chiropraktik, der Akupressur sowie der Ernährungs- und Bewegungslehre. Seinen Ausgangspunkt hat Touch vor Health - zu Beginn seiner Entwicklung noch als "Health From Within" bezeichnet - in der Auseinandersetzung gefunden von John F. Thie (Chiropraktik) und Carrie Thie (Kommunikation und interpersonelle Beziehungen) mit der sich entwicklelnden Kinesiologie, vor allem in Person von Dr. George Goodheart (Applied Kinesiologie, Angewandte Kinesiologie). 1969 wurde das Manual für Touch for Health - ein Grundkurs für Laien und semiprofessionelle Helfer - veröffentlicht.

Die Grundlage für Touch for Health (TFH) liegt in der Erkenntnis, dass ganz bestimmte Muskeln in Verbindung mit Meridianen und Organen stehen. Touch for Health benutzt den Muskeltest, wie er in der Kinesiologie entwickelt wurde, um das energetische Ungleichgewicht festzustellen. Die so erkannte Disharmonie wird anschließend ausgeglichen durch die Anregung der entsprechenden Organ- und Meridian-Kreise mittels Massage, spezieller Reflexpunkte und energieausgleichender Übungen.


Die Anwendung von Touch for Health

Das usrprüngliche Konzept des Touch for Health war - im Unterschied zur Applied Kinesiology - für Laien gedacht. Das System ist so sicher und einfach, dass kein Training und keine speziellen Fähigkeiten erforderlich sind, um es gefahrlos in das tägliche Leben zu integrieren. Touch for Health dient insbesondere der Gesundheitsfürsorge im eigenen Lebensumfeld und der Selbsthilfe. Touch for Health versteht sich als einfache und wirksame Ergänzung der hoch technisierten modernen Medizin. Die Methode ermöglicht sichere, kostengünstige und effektive Interventionen, die die natürlichen Selbstheilungskräfte des Körpers auf eine ganzheitliche Weise fördert. Touch for Health hilft insbesondere auch bei so genannten Befindlichkeitsstörungen, aber auch bei schweren und andauernden Beschwerden kann es Selbstbewusstsein und Selbstwahrnehmung stärken auf der Suche nach professioneller Hilfe.