Erste Hilfe und Hygiene sind verpflichtender Inhalt des Ausbildungscurriculums für Shiatsu (siehe auch Erste Hilfe & Hygiene im Verständnis des ÖDS).


Erste Hilfe

  • 15 der insgesamt 30 vorgeschriebenen Stunden sind als regulärer Teil der Shiatsu-Ausbildung integriert (dazu gehören Themen wie der Umgang mit Hyperventilation, Krisenintervention u.ä.m.), die anderen 15 Stunden jedoch sind Erste Hilfe-Maßnahmen, wie sie typischerweise von professionellen Institutionen wie Arbeitersamariterbund oder Rotes Kreuz angeboten werden.   
    (Zu beachten ist, dass Erste Hilfe-Kurs nicht gleich Erste Hilfe-Kurs ist. Die Anforderungen an Erste Hilfe für den Führerscheinaspiranten unterscheiden sich in vielen Bereichen deutlich von Erster Hilfe in Betriebsstätten. Während es im einen Fall wesentlich mehr um offene Verletzungen, Blutungen, Brüche und die Absicherung von Unfallsstellen geht, sind die Anforderungen an eine betriebliche Erste Hilfe vorrangig anderer Natur, wie z.B. Erste Hilfe bei diabetischen Entgleisungen. Im Sinne einer qualitativen und auf die Berufssituation von Shiatsu angepassten Erste Hilfe ist es deshalb notwendig, darauf zu achten, dass die Kurse, die besucht werden, auch wirklich betriebliche Hilfe ins Zentrum ihrer Ausführungen stellen.)
  • Für SchülerInnen in bestimmten Berufen (z.B. ärztliche Tätigkeit, Krankenpflege) gelten die für das Massage-Gewerbe üblichen Anrechnungsmöglichkeiten.

 

Hygiene

  • Kurse für Hygiene werden beispielsweise vom Österreichischen Dachverband für Shiatsu im Umfang von etwa 15 Stunden angeboten bzw. können bei gleichen Inhalten und gleichem Stundenumfang auch bei anderen Anbietern besucht werden (weitere Informationen).
  • Für SchülerInnen in bestimmten Berufen (z.B. ärztliche Tätigkeit, Krankenpflege) gelten die für das Massage-Gewerbe üblichen Anrechnungsmöglichkeiten.

Aktuelle Termine zu den Hygiene-Kursen des Österreichischen Dachverbandes für Shiatsu unter http://www.oeds.at.