Das chinesische Schriftzeichen für Qi (japanisch: Ki) setzte sich ursprünglich aus zwei Komponenten zusammen:

Das eine bedeutet „Luft“ (Dunst, Gas, Dampf) und das andere

(ungekochter) „Reis“. Die sich daraus ableitende Bedeutung war „jemanden Reis schicken“.

Nachdem diese Bedeutung dann auf ein anderes Zeichen übergegangen war, wurde das Zeichen für Qi hauptsächlich im Sinne von Luft verwendet. Von diesem Qi sagte man: „Es umgibt die Erde. Wenn es sich bewegt, wird es Wind. Wir Menschen atmen es ein und leben. Es ist der Ursprung des Wachstums alles Seienden.“1)

Qi (Ki) in seinem Ursprung bedeutet Luft, Luft auch im Sinne des Ursprungs des Universums. Indem wir einatmen, gelangt Qi auch in unseren Körper und wird dort zu unserer Lebenskraft.2) Alles Seiende, so die Vorstellungswelt der alten Chinesen, besteht aus Qi. Am Anfang war die Leere. In der Leere wurde das Weltall geboren, und im Weltall entstand Qi. Der leichtere und durchsichtigere Anteil breitete sich dünn aus und bildete den Himmel. Die schwereren und trüberen Teile sanken ab, verfestigten sich und bildeten die Erde. Auf diese Weise bildeten sich die beiden Qi, Yin und Yang, aus denen sich alles Seiende zusammensetzt. Qi füllt das Zwischen von Himmel und Erde, und Ki beherrscht auch Leib und Herz der Menschen.3)

Will man im Japanischen Gefühlsregungen subtil und nuanciert ausdrücken, so ist das Wort „Ki“ von großer, ja zentraler Bedeutung. Ki deutet vor allem auf die affektive Seite menschlicher Aktivität, bezieht sich aber auch auf Aktivitäten der Urteilskraft, des Willens und des Bewusstseins.4) ....