§ 1 Geltungsbereich
1.    Der ÖDS gibt sich für die Treffen, Versammlungen, Sitzungen, Tagungen und gemeinsamen Aktivitäten seiner Regionalgruppen, die folgende Geschäftsordnung.
2.    Grundsätzlich sind die Versammlungen der Regionalgruppen öffentlich, auf Antrag und auf mehrheitlichen Beschluss der anwesenden Mitglieder können Regionalgruppen-Treffen für nicht-öffentlich erklärt werden.


§ 2 Regionalgruppen
1.    In jedem Bundesland soll eine Regionalgruppe errichtet werden. Diese trägt die Bezeichnung Regionalgruppe + Bundesland also z.B. Regionalgruppe Oberösterreich, Regionalgruppe Salzburg, Regionalgruppe Tirol, etc.
2.    Die Regionalgruppe besteht aus allen ÖDS-Mitgliedern des jeweiligen Bundeslandes.
3.    Nicht-ÖDS-Mitglieder können auch keine Mitglieder der Regionalgruppen des ÖDS sein.
4.    Die Organe der Regionalgruppe sind: die/der Regionalgruppen-LeiterIn und die/der Regionalgruppen-LeiterInstellvertreterIn, auch ein/eine Regionalgruppen-SchriftführerIn sollte nach Möglichkeit von der Regionalgruppe bestimmt werden.
5.    Die/der Regionalgruppen-LeiterIn und der Regionalgruppen-LeiterInstellvertreterIn werden von der jeweiligen Regionalgruppe mit einfacher Mehrheit gewählt. Ihre Funktion ist dem Vorstand und der Generalversammlung zur Kenntnis zu bringen. Ihre Funktionsdauer beträgt 3 Jahre.
6.    Aufgaben: Die Aufgaben der Regionalgruppe sind insbesondere die Zusammenfassung aller Aktivitäten und Informationen, die der Förderung, öffentlichen Anerkennung, Qualitätssicherung und Verbreitung von Shiatsu im jeweiligen Bundesland dienen, die Förderung der Zusammenarbeit mit bundeslandspezifischen Organisationen, Institutionen, Firmen und Medien, sowie die Durchführung von öffentlichen Auftritten und Veranstaltungen (Teilnahme an Messen, etc.).
7.    ShiatsupraktikerInnen einer Region oder Interessengemeinschaft (z.B. bestimmt Projekte oder Aktivitäten) können sich weiters zu Interessengruppen zusammenschließen. Diese Interessengruppen sind keine Organe des ÖDS. An ihnen können auch Nicht-ÖDS-Mitglieder teilnehmen. Betreiben diese Interessengruppen förderungswürdige Aktivitäten, können sie beim ÖDS dafür um Förderung nach den festgelegten Förderrichtlinien des ÖDS einreichen.


§ 3 Einberufung
1.    Die Regionalgruppen-Treffen werden von den jeweiligen RegionagruppenleiterInnen, in dessen/deren Verhinderung von den RegionalgruppenleiterInnen-StellvertreterInnen schriftlich oder mündlich mindestens 1 Mal pro Jahr für das jeweilige Bundesland einberufen. Alle ÖDS-Mitglieder des jeweiligen Bundeslandes haben das Recht an Regionalgruppen-Treffen teilzunehmen und müssen rechtzeitig über Treffen und gemeinsame Aktivitäten der Regionalgruppen in ihrem Bundesland verständigt werden. Auch Shiatsu-PraktikerInnen aus angrenzenden Bundesländern können zu den Regionalgruppen-Treffen eines Bundeslandes eingeladen werden. Das einladende Bundesland hat davon die RegionalgruppenleiterIn des Bundeslandes aus dem Shiatsu-PraktikerInnen zusätzlich eingeladen werden zu informieren.


§ 4 Beschlussfähigkeit
1.    Die Regionalgruppen der jeweiligen Bundesländer sind beschlussfähig, wenn alle ÖDS-Mitglieder des jeweiligen Bundeslandes zu den Treffen eingeladen wurden und mindestens 3 Regionalgruppen-Mitglieder anwesend sind.

§ 5 Anträge
1.    Alle Mitglieder der Regionalgruppe des jeweiligen Bundeslandes sind berechtigt in den Regionalgruppen-Treffen das Wort zu ergreifen und Anträge zu stellen.
2.    Die Regionalgruppe fasst ihre Beschlüsse mit einfacher Stimmmehrheit, bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des / der Regionalgruppenleiters / Regionalgruppenleiterin
3.    Über jedes Regionalgruppen-Treffen ist ein schriftliches Protokoll zu führen. Es muss das Datum der Sitzung, eine Liste der anwesenden Regionalgruppenmitglieder, Informationen über die behandelten Tagesordnungspunkte und Themen, sowie eine Auflistung der gestellten und abgestimmten Anträge samt Abstimmungsergebnis enthalten. Das Protokoll ist dem Vorstand innerhalb einer angemessenen Frist nach jedem Regionalgruppen-Treffen zur Kenntnis zu bringen.

§ 7 Öffentlichkeitsarbeit
1.    Die Vorbereitung, Anbahnung und Pflege von persönlichen Kontakten zur Förderung des Shiatsuberufes und der ÖDS-Mitglieder in den jeweiligen Bundesländern obliegt den RegionalgruppenleiterInnen bzw. ausdrücklich von diesen mit spezifischen Aufgaben betrauten Regionalgruppenmitgliedern. Alle von den Regionalgruppen herausgegebene öffentliche Informationen und Werbemittel (insbesondere Websites, Artikel, Folder, Informationsblättern, Stellungnamen, etc.) sind dem Vorstand vorab zur Prüfung zur Kenntnis zu bringen.

(beschlossen am 05.12.2016; tritt am 01.01.2017 in Kraft)

Regionalgruppen-Geschäftsordnung des

„Österreichischen Dachverbandes für Shiatsu“ (ÖDS)

§ 1 Geltungsbereich

1.      Der ÖDS gibt sich für die Treffen, Versammlungen, Sitzungen, Tagungen und gemeinsamen Aktivitäten seiner Regionalgruppen, die folgende Geschäftsordnung.

2.      Grundsätzlich sind die Versammlungen der Regionalgruppen öffentlich, auf Antrag und auf mehrheitlichen Beschluss der anwesenden Mitglieder können Regionalgruppen-Treffen für nicht-öffentlich erklärt werden.

§ 2 Regionalgruppen

1.      In jedem Bundesland soll eine Regionalgruppe errichtet werden. Diese trägt die Bezeichnung Regionalgruppe + Bundesland also z.B. Regionalgruppe Oberösterreich, Regionalgruppe Salzburg, Regionalgruppe Tirol, etc.

2.      Die Regionalgruppe besteht aus allen ÖDS-Mitgliedern des jeweiligen Bundeslandes.

3.      Nicht-ÖDS-Mitglieder können auch keine Mitglieder der Regionalgruppen des ÖDS sein.

4.      Die Organe der Regionalgruppe sind: die/der Regionalgruppen-LeiterIn und die/der Regionalgruppen-LeiterInstellvertreterIn, auch ein/eine Regionalgruppen-SchriftführerIn sollte nach Möglichkeit von der Regionalgruppe bestimmt werden.

5.      Die/der Regionalgruppen-LeiterIn und der Regionalgruppen-LeiterInstellvertreterIn werden von der jeweiligen Regionalgruppe mit einfacher Mehrheit gewählt. Ihre Funktion ist dem Vorstand und der Generalversammlung zur Kenntnis zu bringen. Ihre Funktionsdauer beträgt 3 Jahre.

6.      Aufgaben: Die Aufgaben der Regionalgruppe sind insbesondere die Zusammenfassung aller Aktivitäten und Informationen, die der Förderung, öffentlichen Anerkennung, Qualitätssicherung und Verbreitung von Shiatsu im jeweiligen Bundesland dienen, die Förderung der Zusammenarbeit mit bundeslandspezifischen Organisationen, Institutionen, Firmen und Medien, sowie die Durchführung von öffentlichen Auftritten und Veranstaltungen (Teilnahme an Messen, etc.).

7.      ShiatsupraktikerInnen einer Region oder Interessengemeinschaft (z.B. bestimmt Projekte oder Aktivitäten) können sich weiters zu Interessengruppen zusammenschließen. Diese Interessengruppen sind keine Organe des ÖDS. An ihnen können auch Nicht-ÖDS-Mitglieder teilnehmen. Betreiben diese Interessengruppen förderungswürdige Aktivitäten, können sie beim ÖDS dafür um Förderung nach den festgelegten Förderrichtlinien des ÖDS einreichen.

§ 3 Einberufung

1.      Die Regionalgruppen-Treffen werden von den jeweiligen RegionagruppenleiterInnen, , in dessen/deren Verhinderung von den RegionalgruppenleiterInnen-StellvertreterInnen schriftlich oder mündlich mindestens 1 Mal pro Jahr für das jeweilige Bundesland einberufen. Alle ÖDS-Mitglieder des jeweiligen Bundeslandes haben das Recht an Regionalgruppen-Treffen teilzunehmen und müssen rechtzeitig über Treffen und gemeinsame Aktivitäten der Regionalgruppen in ihrem Bundesland verständigt werden. Auch Shiatsu-PraktikerInnen aus angrenzenden Bundesländern können zu den Regionalgruppen-Treffen eines Bundeslandes eingeladen werden. Das einladende Bundesland hat davon die RegionalgruppenleiterIn des Bundeslandes aus dem Shiatsu-PraktikerInnen zusätzlich eingeladen werden zu informieren.


§ 4 Beschlussfähigkeit

1.      Die Regionalgruppen der jeweiligen Bundesländer sind beschlussfähig, wenn alle ÖDS-Mitglieder des jeweiligen Bundeslandes zu den Treffen eingeladen wurden und mindestens 3 Regionalgruppen-Mitglieder anwesend sind.

§ 5 Anträge

1.      Alle Mitglieder der Regionalgruppe des jeweiligen Bundeslandes sind berechtigt in den Regionalgruppen-Treffen das Wort zu ergreifen und Anträge zu stellen.

2.      Die Regionalgruppe fasst ihre Beschlüsse mit einfacher Stimmmehrheit, bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des/der Regionalgruppenleiters/Regionalgruppenleiterin

3.      Über jedes Regionalgruppen-Treffen ist ein schriftliches Protokoll zu führen. Es muss das Datum der Sitzung, eine Liste der anwesenden Regionalgruppenmitglieder, Informationen über die behandelten Tagesordnungspunkte und Themen, sowie eine Auflistung der gestellten und abgestimmten Anträge samt Abstimmungsergebnis enthalten. Das Protokoll ist dem Vorstand innerhalb einer angemessenen Frist nach jedem Regionalgruppen-Treffen zur Kenntnis zu bringen.

§ 7 Öffentlichkeitsarbeit

1.      Die Vorbereitung, Anbahnung und Pflege von persönlichen Kontakten zur Förderung des Shiatsuberufes und der ÖDS-Mitglieder in den jeweiligen Bundesländern obliegt den RegionalgruppenleiterInnen bzw. ausdrücklich von diesen mit spezifischen Aufgaben betrauten Regionalgruppenmitgliedern. Alle von den Regionalgruppen herausgegebene öffentliche Informationen und Werbemittel (insbesondere Websites, Artikel, Folder, Informationsblättern, Stellungnamen, etc.) sind dem Vorstand vorab zur Prüfung zur Kenntnis zu bringen.

Diese Geschäftsordnung wurde vom Vorstand am 05.12.2016 beschlossen und tritt am 01.01.2017 in Kraft.