Obwohl Shiatsu seit 1940 an Fachschulen unterrichtet wird und 1964 vom japanischen Gesundheitsministerium als therapeutische Behandlung anerkannt wurde[1], so Fernando  Cabo et al. in der Einleitung ihrer Studie[2], gibt es relativ wenig Evidenz für seine Praxis.[3] Infolgedessen scheinen AutorInnen und Praktizierende Shiatsu mit Akupressur zu verschmelzen, um die reicher verfügbaren Forschungsergebnisse zur Akupressur zu nutzen. Ebenso betrachten Datenbanken Shiatsu als Teil des gleichen „Baums“.[4]

 

Ähnlichkeiten und Unterschiede zwischen Shiatsu und Akupressur

Sowohl Shiatsu als auch Akupressur bewerten Ungleichgewichte im Körper und nutzen Druck, um Gleichgewicht und damit die Gesundheit wiederherzustellen. Darüber hinaus nützen viele Shiatsu-Stile (allerdings nicht alle) wie die Akupressur die Meridiane der Traditionellen Chinesischen Medizin, benützen teilweise ähnliche Punkte und verwenden aber normalerweise weder Öl noch Creme.

Als Unterschied stellen die AutorInnen heraus, dass eine Shiatsu-Behandlung den ganzen Körper berücksichtigt, wohingegen die Akupressur in den meisten Fällen nur wenige, ausgewählte Punkte behandelt. Und während der Druck bei Shiatsu stationär und konstant ist und aus dem Körpergewicht heraus erfolgt, ist der Druck bei Akupressur oft kreisförmig oder „pumpend“ und nutzt die Kraft der Hände oder Arme. Zudem ist der Daumen beim Shiatsu in einer gestreckten Position, während es bei Akupressur üblicher ist, den Daumen (im Metakarpophalangealgelenk) zu beugen. 

Als Beispiel für eine fehlende Unterscheidung zwischen Akupressur und Shiatsu führen Cabo et al. den Fallbericht „Shoulder tip pain after laparoscopic surgery analgesia by collateral meridian acupressure (shiatsu) therapy“ von Yeh et al. [5] an. Das Verfahren wird dabei mit „dynamischem Druck am hinteren Rand des medialen Knöchels des linken Fußes in Kaudalrichtung mit einer Frequenz von 60 mal pro Minute für 60 Sekunden, gefolgt von einem konstanten, statischen Druck an der gleichen Stelle in Richtung Kopf für weitere 60 Sekunden“ beschrieben.[6]

Obwohl, so Cabo et al., der zweite Teil des Verfahrens als Shiatsu interpretiert werden könnte, widerspricht die Behandlungsweise den Grundprinzipien des Shiatsu darin, dass Shiatsu durch anhaltenden und konstanten Druck durch Einsatz des Körpergewichts definiert wird. Warum die AutorInnen Shiatsu in den Titel (und in die Zusammenfassung) aufgenommen haben, wird hier nicht begründet und bleibt unklar. Die Folge ist Verwirrung, worin sich die beiden Behandlungstechniken unterscheiden. In der ebenfalls zitierten Überblicksstudie zur Evidenz von Shiatsu von Robinson et al.[7] wird ausgeführt aus, dass der Wirknachweis von Akupressur auf die Wirksamkeit von Shiatsu hinweisen kann, die AutorInnen halten aber fest, dass sich Shiatsu technisch von Akupressur unterscheidet 

Zielsetzung und Durchführung der Studie

Diese Situation in der Forschungsliteratur und die Position der AutorInnen, dass Shiatsu und Akupressur zwar gemeinsame Aspekte haben, sich in ihrer Philosophie und Technik aber wesentlich voneinander unterscheiden, bildeten den Ausgangspunkt der vorliegenden Studie, in der eine Artikelanalyse durchgeführt und Wahrnehmungen von PraktikerInnen erhoben wurden.

In der Artikelanalyse wurden die angewandten Techniken (das verwendete „Protokoll“) auf ihre Zusorndung zu Shiatsu oder Akupressur hin überprüft. In der Erhebung der Wahrnehmung von Shiatsu-PraktikerInnen wurden Videos benutzt, die sowohl Shiatsu- als auch Akupressurtechniken zeigten, und die sie in Hinblick auf Ähnlichkeiten und Unterschiede kommentieren sollten.

Das Ziel der Arbeit lag darin, technische Unterschiede zwischen Shiatsu und Akupressur zu beschreiben und eine klare Unterscheidung für Forschung und akademische Diskussion zu schaffen. Zugleich auch war es ein Ziel, die Verwendung von Ergebnissen von Akupressurstudien als Nachweis für die Wirksamkeit von Shiatsu zu hinterfragen. 


Untersuchte Forschungsarbeiten

Von den 80 in der  Übersichtsarbeit von Robinson et al. angeführten Studien wurden ausschließlich Arbeiten in die Analyse aufgenommen, die in englischer Sprache verfasst sindund eine Erklärung der praktischen Anwendung der Studienintervention enthalten.[8]

Es fanden sich neun Shiatsu-Studien, wobei drei ausgeschlossen wurden, weil Shiatsu nicht die einzige verwendete Technik war.[9] Vier Arbeiten wurden ausgeschlossen, da sie die durchgeführte Intervention nicht erklärten, eine weitere weil sie Watsu zum Thema hatte. Letztlich blieb damit für die Analyse nur eine Shiatsu-Studie übrig.

Zu Akupressur wurden 71 Arbeiten gefunden. 24 von diesen wurden ausgeschieden, weil sie keine Beschreibung der Akupressurbehandlung („Protokoll“) beinhalteten. Drei Studien waren nicht auf Englisch und wurden aus diesem Grund nicht einbezogen, ebenso wie elf Studien, die entweder Sebstakupressur anwendeten oder Geräte einsetzten. Sechs Studien wurden abgelehnt, weil sie Protokolle wiederholten, die in anderen Studien von denselben Autoren oder in systematische Übersichtsarbeiten aufgenommen wurden. Drei Studien berichteten über die Verwendung eines Gleitmittels, wie Öl oder Eis, und wurden daher ausgeschlossen. Der Zugang zum Volltext von zwei Studien war nicht möglich und eine Studie war nicht mit Akupressur verbunden. In der genaueren Betrachtung stellte sich heraus, dass einige Akupressur-Studien nur den Zeitpunkt der Druckanwendung beschreiben, so dass letzlich 14 Akupressur-Studien in der Analyse verblieben.


Ergebnisse der Literaturrecherche 

Die Interventionen von Shiatsu und Akupressur stellen sich wie folgt dar: 

Shiatsu

Akupressur

Druck

Der Druck ist immer stationär oder statisch. Es wird in der Shiatsu-Literatur als passiver, aufnahmebereiter Aspekt von Shiatsu definiert. Der Druck ist immer anhaltend.[10]

Der Druck beinhaltet die Bewegung des Fingers, des Ellenbogens usw. mit kreisenden, reibenden oder knetenden Bewegungen. Der Druck wird manchmal mit einer schnellen Pumpbewegung angewendet, bei der der Daumen Druck ausübt und in einer sehr schnellen Bewegung loslässt. Der Daumen wird am Metakarpophalangealgelenk gebeugt.[11]

Daumeneinsatz

Es wird als falsch angesehen, im Shiatsu den gebeugten Daumen zu verwenden. Der Daumen wird immer in der ausgestreckten Position verwendet.[12]

Der Daumen wird im Metakarpophalangealgelenk gebeugt.[13]

Bewegung der Hüften

Die Bewegung der Hüften ist notwendig, um mit dem Gewicht des Körpers Druck auszuüben. Die Bewegung ist einfach, damit der Praktizierende nur das Gewicht des Körpers nutzen kann, um Druck auszuüben.[14]

In der Literatur wurde keine Erwähnung dieses Elements gefunden. Aus der Betrachtung von Videos kann man erkennen, dass die Bewegung stärker eingeschränkt ist.[15]

 

 

Die PraktikerInnen-Befragung

Insgesamt 1213 Shiatsu-PraktikerInnen wurden über eine Google-Suche oder über nationale Shiatsu-Verbände identifiziert.[16] Dabei wurde die Teilnahme nicht auf Praktizierende beschränkt, die nur Shiatsu ausüben, so dass manche Befragte verschiedene Arten von Massage und/oder Körperarbeit praktizierten.

Für die Befragung wurden von den AutorInnen Ausschnitte aus öffentlich zugänglichen Videos verwendet, in denen Shiatsu und Akupressur dargestellt werden. Vier kurze Videos wurden daraus zusammengestellt und zusammen mit vier Fragebogen (übersetzt auch ins Spanische, Französische und Italienische, einen für jedes der vier präsentierten Videos) per E-Mail an die Befragten geschickt.[17]

101 Shiatsu-PraktikerInnen aus Australien, Belgien, Kanada, Kroatien, Frankreich, Irland, Italien, den Niederlanden, Norwegen, Slowenien, Spanien, der Schweiz, den USA und Großbritannien füllten die Fragebögen aus und fünf der Befragten gaben an, dass sie neben Shiatsu auch Akupressur praktizieren.      

  • 95% der Befragten hielten die in Video 1 gezeigten Techniken für unterschiedlich und nur 2% erachteten sie als gleich.
  • Video 2 (Verwendung der Daumen) wurde von 0% als sehr ähnlich, von 3% als leicht ähnlich, von 4% als weder unterschiedlich noch ähnlich, 30,7% als ziemlich unterschiedlich und 62,4% als sehr unterschiedlich beurteilt.
  • Video 3 (Bewegung der Hüften) wurde von 5,9% als sehr ähnlich, von 18,8% als leicht ähnlich, von 7,9% als weder unterschiedlich noch ähnlich, 25,7% als ziemlich unterschiedlich und 41,6% als sehr unterschiedlich beurteilt.
  • Video 4 (Stationärer Druck versus pumpender Druck) wurde von 1% als sehr ähnlich, von 5% als leicht ähnlich, von 1% als weder unterschiedlich noch ähnlich, 26,7% als ziemlich unterschiedlich und 66,4% als sehr unterschiedlich beurteilt. 


Zusammenfassung und Diskussion der Ergebnisse

Während sich einige AutorInnen auf die Unterschiede zwischen Shiatsu und Akupressur in Theorie und Philosophie[18] konzentrieren, stellt die vorliegende Arbeit die Unterschiede in den technischen Aspekten ins Zentrum der Betrachtung und der Vergleich von Shiatsu und Akupressur zeigt deutlich mehr Unterschiede als Ähnlichkeiten.[19]

Ein wahres Verständnis der Wirksamkeit von Shiatsu, so die AutorInnen in ihrer Schlussfolgerung, kann erst dann ermittelt werden, wenn Studien und Reviews eine gemeinsame Definition von Shiatsu verwenden und nicht Shiatsu durch Akupressur ersetzen. Damit erst kann ein klareres Bild von Sicherheit, Wirksamkeit und Wirkmechanismus von Shiatsu entstehen, denn bislang ist der Einfluss dieser Unterschiede auf die Wirksamkeit der beiden Techniken nicht bekannt.[20]

Die AutorInnen schlagen deshalb nachfolgende Definition vor, die die Stile von Tokujiro Namikoshi, Shizuto Masunaga oder Katsusuke Serizawa einschließt:

Shiatsu ist eine manuelle Therapie, bei der man sich entspannt mit dem Körpergewicht bis zu einem optimalen Punkt nach vorne lehnt und Finger, Handflächen usw. richtig einsetzt, um anhaltenden, stationären Druck auf verschiedene Körperteile auszuüben, um die Ungleichgewichte des Körpers zu korrigieren und die Gesundheit zu erhalten und zu fördern. Es ist eine ganzheitliche Therapie, die darauf abzielt, den größten Teil des Körpers in jeder Sitzung zu behandeln.[21]

 

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------ 

[1] Cabo et al. beziehen sich in ihrer Darstellung der Geschichte von Shiatsu auf die Canadian Shiatsu Society of British Columbia, http://www.shiatsupractor.org/aboutshiatsu.html#history. Zugriff: 15.11.2018.

[2] Cabo F, Aguaristi I, Christophe-Tchakaloff S & Guichard J-P. Shiatsu and Acupressure: Two Different and  Distinct Technique. International Journal of Therapeutic Massage and Bodywork, Volume 11, Number 2, June 2018. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5988345. Zugriff: 15.11.2018.

[3] Bezug nehmend auf: Robinson N, Lorenc A, Liao X. The evidence for Shiatsu: a systematic review of Shiatsu and acupressure. BMC Compement Altern Med. 2011;11:88–102. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21982157. Zugriff: 15.11.2018.

[4] Gibt man Shiatsu als Suchbegriff ein, so werden in erster Linie Akupressurstudien zurückgegeben.

[5] Yeh CC, Ko SC, Huh BK, Kuo CP, Wu CT, Cherng CH, et al. Shoulder tip pain after laparoscopic surgery analgesia by collateral meridian acupressure (shiatsu) therapy: a report of 2 cases. J Manipulative Physiol Ther. 2008;31(6): 484–488. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/18722205. Zugriff: 15.11.2018.

[6] „Dynamic pressure toward a caudal direction at the posterior edge of the medial malleolus of [the] left foot at a frequency of 60 times per minute for 60 s., followed by a constant static force on the same point at cephalic direction for an additional 60 s.” (Seite 485).

[7] Robinson N, Lorenc A, Liao X. The evidence for Shiatsu: a systematic review of Shiatsu and acupressure. BMC Compement Altern Med. 2011;11:88–102.

[8] Ausgeschlossen wurden Studien, die Selbst-Shiatsu oder Shiatsu beschreiben, sowie Studien, die eine Vorrichtung oder ein Öl oder eine Creme benötigen.

[9] Zum Beispiel wurde auch Akupunktur mit dazu verwendet.

[10] Pressure is always stationary or static. It is defined in the shiatsu literature as a passiv, receptive aspect of shiatsu. Pressure is always sustained.

[11] Pressure includes movement of the finger, elbow, etc. with circling, rubbing or kneading movements. Pressure sometimes uses a quick pumping action, in which the thumb applies pressure and releases in a very quick motion. The thumb is flexed at the metacarpophalangeal joint.

[12] It is considered wrong in shiatsu to use the thumb flexed; the thumb is always used in the extended position.

[13] The thumb is flexed at the metacarpophalangeal joint.

[14] Movement of the hips is necessary to apply pressure with the weight of the body. The movement is simple to allow the practitioner to use only the weight of hin/her body to apply pressure.

[15] No mention of this element has been found in the literature. From observing videos, one can see that the movement is more restricted.

[16] Darauf, wie die Auswahl der PraktikerInnen (Suche und Kontaktaufnahme) getroffen wurde und welche nationalen Shiatsu-Verbände kontaktiert wurden, wird in der Studie nicht näher eingegangen.

[17] Die Frage zu Video 1: „Glauben Sie, dass Behandlung A und Behandlung B gleich sind? Wenn ja, warum? Wenn nicht, warum nicht?“ Für die Antwort gab es ein offenes Textfeld.

Die Frage zu Video 2: „Bitte achten Sie auf die Daumen. Glauben Sie, dass die Verwendung des Daumens bei der Behandlung A und der Behandlung B ... ist?“ Die TeilnehmerInnen konnten zwischen sehr ähnlich, leicht ähnlich, weder ähnlich noch unterschiedlich, ziemlich unterschiedlich und sehr unterschiedlich wählen.

Die Frage zu Video 3: „Bitte achten Sie auf die Bewegung der Hüften. Glauben Sie, dass die Verwendung der Hüften in Behandlung A und Behandlung B … ist?“ Auch hier konnten die TeilnehmerInnen zwischen sehr ähnlich, leicht ähnlich, weder ähnlich noch unterschiedlich, ziemlich unterschiedlich und sehr unterschiedlich wählen.

Die Frage zu Video 4: „Glauben Sie, dass Behandlung A und Behandlung B ... sind?“ Wieder konnten die TeilnehmerInnen zwischen sehr ähnlich, leicht ähnlich, weder ähnlich noch anders, ziemlich unterschiedlich und sehr unterschiedlich wählen.

[18] Z.B. Namikoshi T. Shiatsu: Japanese Finger Pressure Therapy. Osaka, Japan: Japan Publications; 1972.

[19] Die AutorInnen gehen davon aus, dass die gefundenen technischen Unterschiede miteinander verbunden sind: Der Daumen kann im Shiatsu nicht gebeugt werden, da sich die PraktikerIn mit dem Gewicht des Körpers nach vorne lehnt. Würde der Daumen gebeugt, könnte es ansonsten zu Verletzungen kommen.

[20] Bis es (genügend) Studien mit echten Shiatsu-Interventionen gibt, empfehlen die AutorInnen, dass Studien über Akupressur nicht für die Wirksamkeit von Shiatsu herangezogen werden.

[21] Shiatsu is a manual therapy applied by leaning forward in a relaxed manner with the weight of one’s body to an optimum point, and the correct use of fingers, palms, etc., in order to apply sustained, stationary pressure on different parts of the body for the purpose of correcting the imbalances of the body, and for maintaining and promoting health. It is a holistic therapy that aims to treat most of the body in each session.

Shiatsu und Akupressur. Studie von Fernando Cabo et al.

Obwohl Shiatsu seit 1940 an Fachschulen unterrichtet wird und 1964 vom japanischen Gesundheitsministerium als therapeutische Behandlung anerkannt wurde[1], so Cabo, Fernando et al. in der Einleitung ihrer Studie[2], gibt es relativ wenig Beweise für seine Praxis.[3] Infolgedessen scheinen AutorInnen und Praktizierende Shiatsu mit Akupressur zu verschmelzen, um die reicher verfügbaren Forschungsergebnisse zur Akupressur zu nutzen. Ebenso betrachten Datenbanken Shiatsu als Teil des gleichen „Baums“.[4]


Ähnlichkeiten und Unterschiede zwischen Shiatsu und Akupressur

Sowohl Shiatsu als auch Akupressur bewerten Ungleichgewichte im Körper und nutzen Druck, um Gleichgewicht und damit die Gesundheit wiederherzustellen. Darüber hinaus nützen viele Shiatsu-Stile (allerdings nicht alle) wie die Akupressur die Meridiane der Traditionellen Chinesischen Medizin, benützen teilweise ähnliche Punkte und verwenden normalerweise weder Öl noch Creme.

Als Unterschiede stellen die AutorInnen heraus, dass eine Shiatsu-Behandlung den ganzen Körper berücksichtigt, wohingegen die Akupressur in den meisten Fällen nur wenige, ausgewählte Punkte behandelt. Und während der Druck bei Shiatsu stationär und konstant ist und aus dem Körpergewicht heraus erfolgt, ist der Druck bei Akupressur oft kreisförmig oder „pumpend“ und nutzt die Kraft der Hände oder Arme. Zudem ist der Daumen beim Shiatsu in einer gestreckten Position, während es bei Akupressur üblicher ist, den Daumen (im Metakarpophalangealgelenk) zu beugen.

Als Beispiel für eine fehlende Unterscheidung zwischen Akupressur und Shiatsu führen Cabo et al. den Fallbericht „Shoulder tip pain after laparoscopic surgery analgesia by collateral meridian acupressure (shiatsu) therapy“ von Yeh et al. [5] an. Das Verfahren wird dabei mit „dynamischem Druck am hinteren Rand des medialen Knöchels des linken Fußes in Kaudalrichtung mit einer Frequenz von 60 mal pro Minute für 60 Sekunden, gefolgt von einem konstanten, statischen Druck an der gleichen Stelle in Richtung Kopf für weitere 60 Sekunden“ beschrieben.[6]

Obwohl, so Cabo et al., der zweite Teil des Verfahrens auf Basis als Shiatsu interpretiert werden könnte, widerspricht die Behandlungsweise den Grundprinzipien des Shiatsu darin, dass Shiatsu durch anhaltenden und konstanten Druck durch Einsatz des Körpergewichts definiert wird. Warum die AutorInnen Shiatsu in den Titel (und die Zusammenfassung) aufgenommen haben, bleibt unklar. Die Folge ist Verwirrung, worin sich die beiden Behandlungstechniken unterscheiden. In der ebenfalls zitierten Überblicksstudie zur Evidenz von Shiatsu von Robinson et al.[7] wird ausgeführt aus, dass der Wirknachweis von Akupressur auf die Wirksamkeit von Shiatsu hinweisen kann, halten aber fest, dass sich Shiatsu technisch von Akupressur unterscheidet


Zielsetzung und Durchführung der Studie

Diese Ausgangslage in der Forschungsliteratur und die Position der AutorInnen, dass Shiatsu und Akupressur zwar gemeinsame Aspekte haben, sich in ihrer Philosophie und Technik aber wesentlich voneinander unterscheiden, bildeten den Ausgangspunkt der vorliegenden Studie, in der eine Artikelanalyse durchgeführt und Wahrnehmungen von PraktikerInnen erhoben wurden.

In der Artikelanalyse wurden die angewandten Techniken (das verwenndete „Protokoll“) auf ihre Zusorndung zu Shiatsu oder Akupressur hin überprüft. In der Erhebung der Wahrnehmung von Shiatsu-PraktikerInnen wurden Videos benutzt, die sowohl Shiatsu- als auch Akupressurtechniken zeigten, und die sie in Hinblick auf Ähnlichkeiten und Unterschiede kommentieren sollten.

Das Ziel der Arbeit liegt darin, technische Unterschiede zwischen Shiatsu und Akupressur zu beschreiben und eine klare Unterscheidung für Forschung und akademische Diskussion zu schaffen. Zugleich auch war es ein Ziel, die Verwendung von Ergebnissen von Akupressurstudien als Nachweis für die Wirksamkeit von Shiatsu zu hinterfragen.


Untersuchte Forschungsarbeiten

Von den 80 in der  Übersichtsarbeit von Robinson et al. angeführten Studien wurden ausschließlich Arbeiten in die Analyse aufgenommen, die in englischer Sprache verfasst wurden und eine Erklärung der praktischen Anwendung der Studienintervention enthalten.[8]

Es fanden sich neun Shiatsu-Studien, wobei drei ausgeschlossen wurden, weil Shiatsu nicht die einzige verwendete Technik war.[9] Vier Arbeiten wurden ausgeschlossen, da sie die durchgeführte Intervention nicht erklärten, eine weitere weil sie Watsu zum Thema hatte. Letztlich blieb damit für die Analyse nur eine Shiatsu-Studie übrig.

Zu Akupressur wurden 71 Arbeiten gefunden. 24 von diesen wurden ausgeschieden, weil sie keine Beschreibung der Akupressurbehandlung („Protokoll“) beinhalteten. Drei Studien waren nicht auf Englisch und wurden aus diesem Grund nicht einbezogen, ebenso wie elf Studien, die entweder Sebstakupressur anwendeten oder Geräte einsetzten. Sechs Studien wurden abgelehnt, weil sie Protokolle wiederholten, die in anderen Studien von denselben Autoren oder in systematische Übersichtsarbeiten aufgenommen wurden. Drei Studien berichteten über die Verwendung eines Gleitmittels, wie Öl oder Eis, und wurden daher ausgeschlossen. Der Zugang zum Volltext von zwei Studien war nicht möglich und eine Studie war nicht mit Akupressur verbunden. In der genaueren Betrachtung stellte sich heraus, dass einige Akupressur-Studien nur den Zeitpunkt der Druckanwendung beschreiben, so dass letzlich vierzehn Akupressur-Studien wurden in der Analyse verblieben.


Ergebnisse der Literaturrecherche

Die Interventionen von Shiatsu und Akupressur stellen sich wie folgt dar:

Shiatsu

Akupressur

Druck

Der Druck ist immer stationär oder statisch. Es wird in der Shiatsu-Literatur als passiver, aufnahmebereiter Aspekt von Shiatsu definiert. Der Druck ist immer anhaltend.[10]

Der Druck beinhaltet die Bewegung des Fingers, des Ellenbogens usw. mit kreisenden, reibenden oder knetenden Bewegungen. Der Druck wird manchmal mit einer schnellen Pumpbewegung angewendet, bei der der Daumen Druck ausübt und in einer sehr schnellen Bewegung loslässt. Der Daumen wird am Metakarpophalangealgelenk gebeugt.[11]

Daumeneinsatz

Es wird als falsch angesehen, im Shiatsu den gebeugten Daumen zu verwenden. Der Daumen wird immer in der ausgestreckten Position verwendet.[12]

Der Daumen wird im Metakarpophalangealgelenk gebeugt.[13]

Bewegung der Hüften

Die Bewegung der Hüften ist notwendig, um mit dem Gewicht des Körpers Druck auszuüben. Die Bewegung ist einfach, damit der Praktizierende nur das Gewicht des Körpers nutzen kann, um Druck auszuüben.[14]

In der Literatur wurde keine Erwähnung dieses Elements gefunden. Aus der Betrachtung von Videos kann man erkennen, dass die Bewegung stärker eingeschränkt ist.[15]

Die PraktikerInnen-Befragung

Insgesamt 1213 Shiatsu-PraktikerInnen wurden über eine Google-Suche oder über nationale Shiatsu-Verbände identifiziert.[16] Dabei wurde die Teilnahme nicht auf Praktizierende beschränkt, die nur Shiatsu ausüben, so dass manche Befragte verschiedene Arten von Massage oder Körperarbeit praktizierten.

Für die Befragung wurden von den AutorInnen Ausschnitte aus öffentlich zugänglichen Videos verwendet, in denen Shiatsu und Akupressur dargestellt werden. Vier kurze Videos wurden daraus zusammengestellt und zusammen mit vier Fragebogen (übersetzt auch ins Spanische, Französische und Italienische, einen für jedes der vier präsentierten Videos) per E-Mail an die Befragten geschickt.[17]

101 Shiatsu-PraktikerInnen aus Australien, Belgien, Kanada, Kroatien, Frankreich, Irland, Italien, den Niederlanden, Norwegen, Slowenien, Spanien, der Schweiz, den USA und Großbritannien füllten die Fragebögen aus und fünf der Befragten gaben an, dass sie neben Shiatsu auch Akupressur praktizieren.

·       95% der Befragten hielten die in Video 1 gezeigten Techniken für unterschiedlich und nur 2% erachteten sie als gleich.

·       Video 2 (Verwendung der Daumen) wurde von 0% als sehr ähnlich, von 3% als leicht ähnlich, von 4% als weder unterschiedlich noch ähnlich, 30,7% als ziemlich unterschiedlich und 62,4% als sehr unterschiedlich beurteilt.

·       Video 3 (Bewegung der Hüften) wurde von 5,9% als sehr ähnlich, von 18,8% als leicht ähnlich, von 7,9% als weder unterschiedlich noch ähnlich, 25,7% als ziemlich unterschiedlich und 41,6% als sehr unterschiedlich beurteilt.

·       Video 4 (Stationärer Druck versus pumpender Druck) wurde von 1% als sehr ähnlich, von 5% als leicht ähnlich, von 1% als weder unterschiedlich noch ähnlich, 26,7% als ziemlich unterschiedlich und 66,4% als sehr unterschiedlich beurteilt.


Zusammenfassung und Diskussion der Ergebnisse

Während sich einige AutorInnen auf die Unterschiede zwischen Shiatsu und Akupressur in Theorie und Philosophie[18] konzentrieren, stellt die vorliegende Arbeit die Unterschiede in den technischen Aspekten ins Zentrum der Betrachtung und der Vergleich von Shiatsu und Akupressur zeigt deutlich mehr Unterschiede als Ähnlichkeiten.[19]

Ein wahres Verständnis der Wirksamkeit von Shiatsu, so die AutorInnen weiter, kann erst dann ermittelt werden, wenn Studien und Reviews eine gemeinsame Definition von Shiatsu verwenden und nicht Shiatsu durch Akupressur ersetzen. Damit erst kann ein klareres Bild von Sicherheit, Wirksamkeit und Wirkmechanismus von Shiatsu entstehen, denn bislang ist der Einfluss dieser Unterschiede auf die Wirksamkeit der beiden Techniken nicht bekannt.[20]

Die AutorInnen schlagen deshalb nachfolgende Definition vor, die die Stile von Tokujiro Namikoshi, Shizuto Masunaga oder Katsusuke Serizawa einschließt: „Shiatsu ist eine manuelle Therapie, bei der man sich entspannt mit dem Körpergewicht bis zu einem optimalen Punkt nach vorne lehnt und Finger, Handflächen usw. richtig einsetzt, um anhaltenden, stationären Druck auf verschiedene Körperteile auszuüben, um die Ungleichgewichte des Körpers zu korrigieren und die Gesundheit zu erhalten und zu fördern. Es ist eine ganzheitliche Therapie, die darauf abzielt, den größten Teil des Körpers in jeder Sitzung zu behandeln.[21]



[1] Cabo et al. beziehen sich in ihrer Darstellung der Geschichte von Shiatsu auf die Canadian Shiatsu Society of British Columbia, http://www.shiatsupractor.org/aboutshiatsu.html#history. Zugriff: 15.11.2018.

[2] Cabo F, Aguaristi I, Christophe-Tchakaloff S & Guichard J-P. Shiatsu and Acupressure: Two Different and  Distinct Technique. International Journal of Therapeutic Massage and Bodywork, Volume 11, Number 2, June 2018. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5988345. Zugriff: 15.11.2018.

[3] Bezug nehmend auf: Robinson N, Lorenc A, Liao X. The evidence for Shiatsu: a systematic review of Shiatsu and acupressure. BMC Compement Altern Med. 2011;11:88–102. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21982157. Zugriff: 15.11.2018.

[4] Gibt man Shiatsu als Suchbegriff ein, so werden in erster Linie Akupressurstudien zurückgegeben.

[5] Yeh CC, Ko SC, Huh BK, Kuo CP, Wu CT, Cherng CH, et al. Shoulder tip pain after laparoscopic surgery analgesia by collateral meridian acupressure (shiatsu) therapy: a report of 2 cases. J Manipulative Physiol Ther. 2008;31(6): 484–488. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/18722205. Zugriff: 15.11.2018.

[6] „Dynamic pressure toward a caudal direction at the posterior edge of the medial malleolus of [the] left foot at a frequency of 60 times per minute for 60 s., followed by a constant static force on the same point at cephalic direction for an additional 60 s.” (Seite 485).

[7] Robinson N, Lorenc A, Liao X. The evidence for Shiatsu: a systematic review of Shiatsu and acupressure. BMC Compement Altern Med. 2011;11:88–102.

[8] Ausgeschlossen wurden Studien, die Selbst-Shiatsu oder Shiatsu beschreiben, sowie Studien, die eine Vorrichtung oder ein Öl oder eine Creme benötigen.

[9] Zum Beispiel wurde auch Akupunktur mit dazu verwendet.

[10] Pressure is always stationary or static. It is defined in the shiatsu literature as a passiv, receptive aspect of shiatsu. Pressure is always sustained.

[11] Pressure includes movement of the finger, elbow, etc. with circling, rubbing or kneading movements. Pressure sometimes uses a quick pumping action, in which the thumb applies pressure and releases in a very quick motion. The thumb is flexed at the metacarpophalangeal joint.

[12] It is considered wrong in shiatsu to use the thumb flexed; the thumb is always used in the extended position.

[13] The thumb is flexed at the metacarpophalangeal joint.

[14] Movement of the hips is necessary to apply pressure with the weight of the body. The movement is simple to allow the practitioner to use only the weight of hin/her body to apply pressure.

[15] No mention of this element has been found in the literature. From observing videos, one can see that the movement is more restricted.

[16] Darauf, wie die Auswahl der PraktikerInnen (Suche und Kontaktaufnahme) getroffen wurde und welche nationalen Shiatsu-Verbände kontaktiert wurden, wird in der Studie nicht näher eingegangen.

[17] Die Frage zu Video 1: „Glauben Sie, dass Behandlung A und Behandlung B gleich sind? Wenn ja, warum? Wenn nicht, warum nicht?“ Für die Antwort gab es ein offenes Textfeld.

Die Frage zu Video 2: „Bitte achten Sie auf die Daumen. Glauben Sie, dass die Verwendung des Daumens bei der Behandlung A und der Behandlung B ... ist?“ Die TeilnehmerInnen konnten zwischen sehr ähnlich, leicht ähnlich, weder ähnlich noch unterschiedlich, ziemlich unterschiedlich und sehr unterschiedlich wählen.

Die Frage zu Video 3: „Bitte achten Sie auf die Bewegung der Hüften. Glauben Sie, dass die Verwendung der Hüften in Behandlung A und Behandlung B … ist?“ Auch hier konnten die TeilnehmerInnen zwischen sehr ähnlich, leicht ähnlich, weder ähnlich noch unterschiedlich, ziemlich unterschiedlich und sehr unterschiedlich wählen.

Die Frage zu Video 4: „Glauben Sie, dass Behandlung A und Behandlung B ... sind?“ Wieder konnten die TeilnehmerInnen zwischen sehr ähnlich, leicht ähnlich, weder ähnlich noch anders, ziemlich unterschiedlich und sehr unterschiedlich wählen.

[18] Z.B. Namikoshi T. Shiatsu: Japanese Finger Pressure Therapy. Osaka, Japan: Japan Publications; 1972.

[19] Die AutorInnen gehen davon aus, dass die gefundenen technischen Unterschiede miteinander verbunden sind: Der Daumen kann im Shiatsu nicht gebeugt werden, da sich die PraktikerIn mit dem Gewicht des Körpers nach vorne lehnt. Würde der Daumen gebeugt, könnte es ansonsten zu Verletzungen kommen.

[20] Bis es (genügend) Studien mit echten Shiatsu-Interventionen gibt, empfehlen die AutorInnen, dass Studien über Akupressur nicht für die Wirksamkeit von Shiatsu herangezogen werden.

[21] Shiatsu is a manual therapy applied by leaning forward in a relaxed manner with the weight of one’s body to an optimum point, and the correct use of fingers, palms, etc., in order to apply sustained, stationary pressure on different parts of the body for the purpose of correcting the imbalances of the body, and for maintaining and promoting health. It is a holistic therapy that aims to treat most of the body in each session.