QiQi (jap.: Ki), das man als strömende Lebenskraft beschreibt, ist überall im gesamten Universum vorhanden und zeigt sich in allem Lebendigen in Form von Veränderung und Bewegung. Jeder Lebensvorgang ist Ausdruck des Wirkens und der Bewegung des Qi. Ohne Qi gibt es keine Bewegung, keinen Gedanken, keinen emotionalen Ausdruck und kein Leben.

Qi hat im traditionellen chinesischen Verständnis sowohl energetische als auch stoffliche Aspekte, in der Medizin bezeichnet es aber vor allem die aktiven, nicht-stofflichen Prozesse. Alles im Universum resultiert aus den Bewegungen von Qi im Spannungsfeld zwischen Materie und Energie. Qi lässt sich als energetische Konstellation verstehen, und wenn es sich zu einer Form ballt, nennt man es Xing (Form, Gestalt, Körper). Das Entstehen und Vergehen von Formen und Dingen bedeutet Wandel und Bewegung des Qi. Qi selbst ist unvergänglich.

Obwohl Qi alles durchdringt und alles umfasst, lässt es sich doch nicht direkt beschreiben oder definieren. Das chinesische Schriftzeichen für Qi bedeutet Dampf über Reis und wird unter anderem auch mit Wolke, Dampf, Atem und Nahrung übersetzt. Die Vieldeutigkeit des Begriffs macht eine Übersetzung jedoch nahezu unmöglich. Dessen ungeachtet verwendet man in der traditionellen chinesischen und japanischen Medizin den Begriff des Qi, um eine energetische Wirkung mit bestimmter Zielrichtung zu bezeichnen. Auf der Beherrschung und Lenkung von Qi beruhen auch alle östlichen Meditations- und Kampftechniken wie Tai Chi, Qi Gong oder Aikido und Judo.

Im menschlichen Körper fließt Qi vor allem im Kreislauf der Meridiane (Leitbahnen) und manfestiert sich im Körper ebenso wie in psychischen Prozessen. Alle physiologischen Funktionen ebenso wie alle psychischen Aktivitäten werden von Qi gesteuert und angeregt. Qi ist ständig in Bewegung. Wird es gebremst oder blockiert, kommt es zu Beschwerden wie Schwellungen und Schmerzen. Eine Minderung des Qi, wie sie im Alter oder bei schwerwiegenden Erkrankungen stattfindet, bedeutet eine generelle Verlangsamung der Lebensprozesse.

Die wichtigsten Funktionen des Qi im Organismus sind:

  • Anregung und Transport,
  • Wärmen,
  • Umwandeln,
  • Schützen und Vertiedigen, und
  • Halten