Wozu braucht man Protokolle?

  • Dokumentation, Nachvollziehbarkeit
  • Haftungsansprüche
  • Fragen von Angehörigen, mögl. Sachwalter, etc…
  • Professionalität

Aufbau der Protokolle

  • Anamnese
  • 1. Behandlungsprotokoll
  • Folgebehandlungsprotokolle

Anamneseprotokoll und 1. Sitzung

  • Schritt für Schritt vervollständigen (von Sitzung zu Sitzung)
  • Befragung (Diagnostik) Beobachtungen (Diagnostik)
  • Wohin soll es gehen (Arbeitshypothese, energetische Einschätzung)

Behandlungsprotokoll

  • Kurzbeschreibung heutige Sitzung
  • Feedback letzte Sitzung
  • Feedback heutige Sitzung
  • Dokumentation heutige Sitzung
  • Warum welche Technik angewandt
  • Beobachtungen (Diagnostik)
  • Wohin soll es gehen (Arbeitshypothese)

Vorschlag für den praktischen Ablauf

1.Sitzung

Vor der Behandlung - Befragung

  • Name, Alter, Beruf (unterschiedliche Belastung ob zB. GärtnerIn oder Büroangestellte/r, etc…)
  • Warum kommt jemand? (Beschwerden, etc…)
  • Mögliche Ausschlussgründe (Medikamente, Verletzungen, Erkrankungen, Prothesen, Osteoporose, etc…)
  • Beobachtung (Gang, Übergewicht, klare Augen, rotes Gesicht, Narben, etc…)

Die Behandlung

  • Welche Behandlung wurde durchgeführt und warum
  • Was spüre ich bei der Behandlung (Wärme, Kälte, trockene Haut, Tonus, etc…)
  • Was beobachte ich bei der Behandlung (Atmung, Beinstellung beim Liegen, Farbe, Farbabweichungen, etc…)
  • Energie (Fülle – Leere, Kyo – Jitsu), Blockaden, Blockaden bei Gelenken, etc…

Nach der Behandlung – Befragung und Beobachtung

  • Wie hat es sich angespürt für die KlientIn
  • Beobachtete Veränderungen (jetzt warme Füße, Atmung hat sich verändert, Gesicht nicht mehr so rot, etc…)
  • Meine grobe Einschätzung:
    • Was ist mir am deutlichsten aufgefallen?
    • Wo sollte die weitere Behandlung fortsetzten?
2. Sitzung
  • Feedback von der letzten Sitzung (Reaktionen, Befinden nach der Sitzung, Veränderungen, etc…)
  • Heutige Sitzung beschreiben (Welche Behandlung und warum, Beobachtungen)
  • Feedback heutige Sitzung (Beschwerden verbessert/verschlechtert, etc…)
3. Sitzung
  • Feedback letzte Sitzung (Reaktionen, Befinden nach der Sitzung, etc…)
  • Detailliertere Fragen für Anamneseprotokoll
    • Schlaf (Ein und/oder Durchschlafstörungen)
    • Ernährungsgewohnheiten, müde nach den Essen, etc…
    • Verdauung, Stuhl, Harn
    • Menstruation
    • Schwitzen
    • Persönliches Umfeld, Belastungen (Familien, Arbeit, etc…)
  • Heutige Sitzung beschreiben (Welche Behandlung und warum)
  • Feedback heutige Sitzung (Beschwerden verschlechtert/verbessert, etc…)
  • Meine Einschätzung:
    • Wie hat sich das Klientenbild verändert
    • Bezug von heutiger Information zu den letzten Sitzungen
    • Mögliche Anregungen (Ernährung, Bewegung, etc…) mitgegeben
4. Sitzung
  • Feedback letzte Sitzung (Reaktionen, Befinden nach der Sitzung, etc…)
  • Beobachtung:
    • Was hat sich verändert
    • Wurden Anregungen angenommen und mit welchem Resultat
  • Zunge:
    • Körper (normal, geschwollen, Farbe)
    • Belag (Farbe, Dicke, Beschaffenheit)
    • Ränder (Zahnabdrücke, Farbe, geschwollen)
    • Zungenspitze (Farbe)
    • Veränderungen auf der Zunge (Papillen, Risse, Shao-Yin-Achse sichtbar)
    • Unterzungenkapillaren (geschwollen)
  • Heutige Sitzung beschreiben (Welche Behandlung und warum)
  • Feedback heutige Sitzung (Beschwerden verschlechtert/verbessert, etc…)
  • Meine Einschätzung
    • Wie hat sich das Klientenbild verändert
    • Bezug von heutiger Information zu den vergangenen Sitzungen
    • Passt die Zunge zu meiner bisherigen Einschätzung
    • Wohin soll es gehen (Arbeitshypothese)

Weitere Sitzungen laufen nach dem gleichen Schema ab. Die Zunge kann nach einigen Sitzungen nochmal überprüft werden um Veränderungen ebenfalls zu dokumentieren.