Für den Nachweis der erforderlichen Übungspraxis müssen - übereinstimmend mit den Kriterien des Österreichischen Dachverbandes für Shiatsu (ÖDS) und der Massageverordnung vom 28. Jänner 2003 - 150 Shiatsu-Sitzungen (inklusiver 3 Fallstudien) protokolliert nachgewiesen werden.

Die vorgeschriebenen 150 Shiatsu-Sitzungen sind Teil der Ausbildung (definierte Übungsstunden für den notwendigen Praxiserwerb) und stehen somit vor der Berechtigung Shiatsu beruflich auszuüben. Aus diesem Grund kann und darf diese Übungssituation keinen gewerblichen (geschäftsmäßigen) Hintergrund haben - d.h. für diese Sitzungen dürfen keinerlei Honorare verlangt werden und die Übungspartner sollten dementsprechend auch informiert werden, dass der Übende noch keinen gewerblichen und damit ausgebildeten Status hat. Eine Vorlage für eine Bestätigung der in der Ausbildung erforderlichen Übungspraxis befindet sich im Downloadbereich "Materialien zur Ausbildung".
 

Vorlagen für einen protokollierten Nachweis der Übungspraxis stellt die Shiatsu-Ausbildungen Austria als pdf-Dateien wie auch als dot-Dateien (Vorlagedateien für Word) zur Verfügung: