• Chronoakupunktur

    Die Zirkulation der Energie (Qi) im menschlichen Körper unterliegt einer rhythmischen Änderung. Sie ist nicht gleichmäßig, sondern zu gewissen Zeiten findet sich ein maximaler und ein minimaler Füllezustand in den Meridianen und Organen. Jeweils zwei Stunden (eine chinesische Doppelstunde) hat ein Organ seine Hochzeit und – 12 Stunden später – seine Minimalzeit (vgl. Kreislauf der Meridiane “Organuhr”). Aus dem zyklischen Fluss der Energie ergibt sich auch, dass bestimmte Akupunkturpunkte zu gewissen Zeiten besonders effektiv auf den Fluss der Energie wirken (“offen” sind). In der Chrono-Akupunktur, der Akupunktur im Einklang mit der Zeitqualität (wu yun liu qi zhen jiu liao fa)[1]Quellen sind T. Fischer – Chronobiologie und chinesische Chronotherapie (http://www.tcm.edu/Chrono.pdf), G.…