• Innere Krankheitsursachen

    Grundlegend für das Verständnis der Traditionellen Chinesischen Medizin und der inneren Krankheitsursachen ist das Konzept des Qi (Ki) als Materie und Energie gleichermaßen. Qi lässt physische, geistige und emotionale Phänomene zugleich entstehen, denn Körper, Seele und Geist bilden in der chinesischen Medizin ein integriertes Ganzes ohne Anfang und Ende. Und die inneren Organe (Zang Fu) sind hierin die wichtigsten physisch-emotionalen Einfluss-Sphären. Ein Organ im Sinne der Traditionellen Chinesischen Medizin entspricht einerseits dem „anatomischen Organ“, wie sie uns im Westen vertraut sind, andererseits aber auch der Energie des jeweiligen Organs und der entsprechenden geistigen und emotionalen Ebene – wobei alle diese Ebenen gleichzeitig interagieren.[1]In der naturwissenschaftlichen westlichen Medizin wird zwar ebenfalls…

  • Emotionen im Verständnis der Traditionellen Fernöstlichen Medizin

    Emotionen sind in der chinesischen Medizin ein natürlicher Bestandteil des menschlichen Lebens. Jeder Mensch trägt alle Emotionen in sich, und diese drücken sich immer wieder in seinem Leben aus: Zorn und Wut, Freude, Grübeln und Sorge, Traurigkeit und Angst. Jede dieser Emotionen (sie sind als Kategorien zu verstehen, die viele Emotionen umfassen) hat Bezug zu einem bestimmten Organ und einer bestimmten Wandlungsphase: Zorn und Wut – Leber / Holz Freude – Herz / Feuer Grübeln und Sorge – Milz / Erde Traurigkeit – Lunge / Metall Angst – Niere / Wasser Wird eine Emotion zu stark oder besteht sie über lange Zeit (insbesondere, wenn sie weder ausgedrückt noch angenommen werden…