• Unterschiede zwischen dem Chinesischen & westlichen Sprachen

    1) Ursprünge Die meisten westlichen Sprachen bestehen aus Wörtern und grammatikalischen Strukturen, die aus vielen linguistischen Quellen herrühren. Die chinesische Sprache hingegen hat fast ausschließlich eine Quelle, nämlich sich selbst. 2) Muster des Denkens, der Logik und des Ausdrucks Das Verb “sein”, das in den westlichen Sprachen eine Zustand ausdrückt, existiert im Chinesischen nicht in alltäglichen Aussagen. Eine Frage wird in der chinesischen Sprache derart ausgedrückt, dass zuerst die positive Aussage formuliert wird und dann die Alternative dazu: Ni hao bu hao (“Wie geht es dir?”) bedeutet wörtlich eigentlich “gut nicht gut”. “Zou bu zou” (“gehen nicht gehen”) fragt, ob jemand irgendwohin gehen will. Das traditionelle chinesische Denken sieht die…