• Nobelpreis für Medizin 2015 an chinesische Forscherin. Seine Bedeutung für die chinesische Medizin

    2015 erhielt Frau Tu Youyou, ausgebildet in westlicher Pharmakologie, den Nobelpreis für Medizin für ihre Entdeckung eines natürlichen Anti-Malaria-Wirkstoffes. Diesen entdeckte sie in einer weltweit verbreiteten Pflanze, die in der Literatur der chinesischen Medizin seit etwa zwei Jahrtausenden beschrieben wird, aus Artemisia annua L., dem einjährigen Beifuß (Qing Hao). Der Bedeutung dieser Preisverleihung ging P.U. Unschuld im Editorial der Deutschen Zeitschrift für Akupunktur 1/2016 nach. Erste Erwähnung fand Qing Hao in einem handschriftlichen Dokument, das in einem Grab Anfang der 1970er-Jahre in Mawangdui (Changsha, der Hauptstadt von Hunan) zusammen mit anderen Schriften gefunden wurde. Dort heißt es (zitiert nach Deutsche Zeitschrift für Akupunktur 1/2016, S. 4): „Rezept für ‚Weibliche Hämorrhoiden‘,…