• Die Wirkungen innerer Bilder. Intentionen und Vorstellungen in der Shiatsu-Behandlung (Eduard Tripp)

    Durch einen Zufall entdeckten Giacomo Rizzolatti, Vittorio Gallese und ihr Team 1992 am physiologischen Institut der Universität Parma eine besondere Art von Nervenzellen, die uns heute als Spiegelneurone (Spiegelnervenzellen) bekannt sind. Erstmals wurde damit ein Mechanismus entdeckt, der auf neurobiologischer Ebene die Resonanz mit anderen Menschen erklärbar macht. Beobachtet man nämlich einen anderen Menschen, so aktiviert sich im Betrachter genau das gleiche neurobiologische Programm, das die beobachtete Handlung bei ihm selbst zur Ausführung bringen könnte. Die von Rizzolatti entdeckten Neurone, die diese Fähigkeit besitzen, so genannte Spiegelneurone, sitzen in unmittelbarer Nachbarschaft zu Nervenzellen, die Muskelaktionen kontrollieren (Bewegungsneurone), und zu Nervenzellen, die Programme für komplette Handlungsabläufe gespeichert haben und die Bewegungsneurone…