• Beziehungen zwischen Yin & Yang

    Das Konzept von Yin und Yang, dessen Ursprünge in China liegen, reicht weit zurück in vorchristliche Zeiten. Seine erste Erwähnung findet es im Yi Jing, dem “Buch der Wandlungen”. Yin (das Schriftzeichen bedeutet “Schattenseite eines Berges”) und Yang (“Sonnenseite eines Berges”) bezeichnen polare Gegensätze, die einander zugleich ergänzen, bedingen und kontrollieren. Vor allem vier Prinzipien sind es, die die Beziehungen zwischen Yin und Yang charakterisieren und beschreiben: Komplementäre Polarität Gegenseitige Abhängigkeit (Bedingtheit) Gegenseitige Kontrolle Gegenseitige Umwandlung Komplementäre Polarität “Alle Dinge tragen das Yin in sich, das Yang in den Armen”, so steht es im Dao De Jing. Yin und Yang sind zwei einander ergänzende Aspekte, “zwei Seiten” eines Objektes, eines…